Bio (Deutsch)

Willkommen bei Ami Lyons

„Give me freedom, and the open road!“ Wenn man in einer Zeile die Lieder von Ami Lyons zusammenfassen kann, ist es bestimmt diese. Die englische Liedermacherin erzählt von einem Weg, die sie aus der Heimat über Schottland und Neuseeland schließlich nach Würzburg geführt hat, und von den Freundschaften, der Liebe und der Sehnsucht, die sie unterwegs entdeckt hat. Amis Landsmann Tom Stennett sorgt dabei mit seiner lebhaften Lead-Gitarre und seinem Zweitgesang, ebenfalls international erlernt und feingeschliffen, für Harmonie, Kraft und ein wenig Blues-Gefühl.

About Us

Ami Lyons

Hallo, ich bin Ami Lyons! Ich bin 27 Jahre alt und komme aus England, wohne aber seit 3 Jahren in Deutschland. Ich schreibe die Lieder in dieser Band, spiele Gitarre und singe. Als ich vor 6 Jahren nach Neuseeland zog, begann ich Gitarre zu spielen. Seit meiner frühsten Jugend liebe ich Musik. Auch meine Familie macht viel Musik. Als ich ein Kind war, lernte ich in der Schule Klavier spielen (dabei wollte ich eigentlich immer Schlagzeug spielen!!)

Mein Papa spielte früher Bass in einer Blues Brothers Band und ich liebte es immer zu seinen Auftritten zu gehen. Ich konnte die Freude in den Gesichtern der Menschen sehen. Freunde trafen sich und Leute unterschiedlichsten Alters tanzten miteinander. Es hat allen immer so viel Spaß gemacht. So eine Atmosphäre möchte ich nun selbst mit meiner Musik erschaffen.

Ich habe herausgefunden, dass das Schreiben von Songs meine Gefühle und Emotionen besser ausdrückt als ich es im normalen Alltag kann. Es ist manchmal eine ziemliche Erleichterung, sagen zu können, was ich denke, ohne nur herausplatzen zu lassen, was mir durch den Kopf geht. Ich war nie sehr gut darin, Sätze zu formulieren – meine Schwester hat mich immer mit Argumenten geschlagen, weil sie so viel besser mit Worten umgehen kann als ich. Das Schreiben von Liedern hilft mir, über das nachzudenken, was ich eigentlich sagen möchte, und es in einer viel besseren Form zu konstruieren .

I’ve found writing songs expresses my emotions and feelings better than I can in normal day to day life. It’s sometimes quite a release, to be able to say what I’m thinking without just blurting out whats going through my mind. I was never very good at formulating sentences – my sister would always beat me in arguments, because she’s so much better with words than I am and so writing songs helps me think about what I actually want to say and construct it in a much better form.

Bis jetzt habe ich meiner Meinung nach 17 gute Songs geschrieben. Davon habe ich 4 im Jahre 2016 in meiner Debüt-EP “Freedom” herausgebracht. Diese Lieder habe ich in einem Studio in England aufgenommen. Zusammen mit Tom habe ich 2019 eine zweite EP (unsere erste zusammen) mit dem Titel “Back Home” aufgenommen. Seit wir uns kennen, haben wir in den letzten zwei Jahren viele Gigs miteinander gespielt. Zu unserem größten Erfolg gehört wahrscheinlich das Auftreten bei dem Umsonst- und Draussen-Festival in Würzburg. Es war das erste Mal, dass wir vor einem so großen Publikum gespielt haben. Abgesehen von ein paar technischen Problemen hat es uns sehr viel Spaß gemacht !

Wenn ich nicht gerade Musik mache, arbeite ich hauptberuflich (in Deutschland) als Rettungssanitäterin. Dabei arbeite ich in unterschiedlichsten Schichten. Wenn ich also nicht gerade bei der Arbeit bin, dann spiele ich entweder Musik, treffe ich mich mit Freunden oder schaue Fernsehen! Wenn ich mehr Freizeit habe, gehe ich sehr gerne klettern.

Tom Stennett

Hallo! Ich bin Tom und komme aus Preston, England. Ich spiele Leadgitarre und singe in der Band. Mit 15 Jahren begann ich zu Oasis- und Radiohead-Songs auf meiner Gitarre mitzuspielen. Im Laufe der Zeit nahm ich allmählich Blues und Latin-Einflüsse auf.

Mehrere Jahre lang trat ich bei “Akustiknächten” in Bristol auf, bevor ich nach Würzburg zog. Hier stieß ich 2017 bei einer Open-Mic-Nacht auf Ami. Seitdem jammen wir zusammen am Main, bei einem kühlen Bierchen und ab da ist der Rest Geschichte!!!

In diesem Jahr haben wir an unserer EP “Back Home” und an unserer Performance gearbeitet. Ich genieße die gelegentlichen Riffs und liebe es, wie die Songs bei der Aufnahme rausgekommen sind.


Dave Lyons

Dave Lyons (AKA Papa Lyons) war mein wichtigster Einfluss in der Musik. Er ist unser Bassist und obwohl er in England lebt, schafft er es mit den neuesten Songs auf dem Laufenden zu bleiben und gibt immer sein Bestes.

He’s been playing Bass since …